Hygiene- und Schutzmaßnahmen für das Gastgewerbe

Ab dem 18.05.2020 dürfen Ferienunterkünfte in Rheinlandpfalz wieder für touristische Zwecke vermietet werden. Jedoch gilt es Auflagen zu erfüllen, die wir hier für Sie zusammen gefasst haben.

 

Die aktuellen Vorgaben für Rheinland-Pfalz finden Sie immer aktuell unter http://corona.rlp.de im Internet.

 

Quarantäne Auflagen Rheinland Pfalz

Wir können derzeit nicht an Personen aus Risikogebieten vermieten, da diese sich in 14tägige Quarantäne begeben müssen. Was hieße, sie müssten 14 Tage in der der Ferienwohnung verbringen!

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten (Erkrankte höher 50 per 100.00 Einwohner) im In- und Ausland beschlossen. Danach sind Personen, die aus einer Risikoregion im Inland nach Rheinland-Pfalz einreisen verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben. Die Quarantänepflicht gilt nicht für Personen auf der Durchreise. Sie kann zudem entfallen, wenn Menschen aus einem Risikogebiet ein ärztliches Attest vorlegen können, das nach einem Corona-Test bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für eine Infektion vorliegen. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein.

 

Stand 11.10.2020:

Hier die Zusammenfassung für Einreisende (aus Risikogebieten):
Nach der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (11. CoBeLVO) sind Personen, die auf dem Land-, Wasser- oder Luftweg in das Land Rheinland-Pfalz einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet im In- oder Ausland aufgehalten haben, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern, also sich in Quarantäne zu begeben.


Weiterhin sind Reisende aus Risikogebieten verpflichtet, sich unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und dort auch Angaben über mögliche Symptome und einen Test machen (Meldepflicht).

 

Für Einreisende in den Kreis Ahrweiler ist das Kreisgesundheitsamt (Wilhelmstraße 59, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler) zuständig. Bitte folgen Sie hierzu den Anweisungen über das Online-Meldeformular des Gesundheitsamts Ahrweiler.
Nach Datenfreigabe erhält jede Person eine automatische E-Mail-Benachrichtigung und kann das Testergebnis unter Angabe der Melde-ID an die dort angegebene E-Mail-Adresse senden.

Liegt der Wohnort in einem international ausgewiesenen Corona-Risikogebiet, gelten grundsätzlich die vorstehend genannten Quarantänebestimmungen.
Sie können von dieser Regelung ausgenommen werden, sofern sie mit einem höchstens 48 Stunden vor Anreise durchgeführten molekularbiologischen Test (PCR-Test) nachweisen können, dass keine der namentlich genannten Personen mit SARS-CoV2 infiziert sind.

Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Staat (die Liste finden Sie hier) durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor Einreise in den Geltungsbereich der 11. CoBeLVO vorgenommen worden ist.

Die Verpflichtung zur häuslichen Absonderung gilt für Einreisende aus einem Risikogebiet jedoch solange, bis Ihnen ein negatives Testergebnis vorliegt. Mit Vorliegen des ärztliches Zeugnisses gilt die Quarantäne nach § 19 Abs. 1 der 11. CoBeLVO mit sofortiger Wirkung kraft der Verordnung als aufgehoben. Einer Verfügung oder eines schriftlichen Bescheids zur Aufhebung der häuslichen Quarantäne bedarf es nicht.


Im Falle des Verstoßes kann ein Bußgeld verhängt werden (siehe Auslegungshinweise für die Bemessung der Geldbuße nach § 23 der Elften Corona-Bekämpfungsverordnung).

 

Internationale Risikogebiete finden Sie hier

Risikogebiete im Inland sind im täglichen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts zur Coronavirus-Krankheit-2019 ausgewiesen. (immer unter dem aktuellesten Datum)

Stand 27.06.2020: der LK Güterloh und Warendorf zählen zur Risikogruppe in Deutschland.


Wer darf gemeinsam eine Ferienwohnung beziehen?

Nur Personen, denen der Kontakt untereinander nach der geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt ist, dürfen gemeinsam ein Zimmer beziehen:

 

Bis zu zehn Personen (auch aus mehreren Hausständen) oder Personen aus maximal zwei Hausständen (auch mehr als zehn Personen) 


Kontaktdaten der Gäste in Ferienwohnungen

Wir sind verpflichtet die Kontaktdaten aller Gäste pro Reservierung bzw. Anmeldung zu erfassen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer). Diese sind für einen Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuches der Gäste in der Einrichtung aufzubewahren. Diese Regelung wird eingeführt, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.

 

Wir bitten Sie das Formular zuhause auszudrucken und unterzeichnet mit zu bringen. Sollten Sie keinen Drucker haben, geben Sie uns Bescheid, dann legen wir das Formular in die Ferienwohnung.

 

Download
A(hr)telier
Auszufüllen bei Anmietung der Ferienwohnung A(hr)telier
Formular Ferienwohnung Ahrtelier Haus Ah
Adobe Acrobat Dokument 106.0 KB
Download
LebensA(h)rt
Auszufüllen bei Anmietung der Ferienwohnung LebensA(h)rt
Formular Ferienwohnung Lebensahrt Haus A
Adobe Acrobat Dokument 106.1 KB


Allgemeine Schutzmaßnahmen

Wir legen in jeder Wohnung diesen Leitfaden aus und statten den Eingangsbreich mit Händedesinfektionsspender aus.

 

Desweiteren werden wir die Anzahl von Kissen, Decken, Dekogegenständen deutlich und auf das Notwendigste reduzieren.

 

Wir bitten Sie sich Schutzmasken mitzubringen und diese aufzusetzen, sobald sie mit Menschen außerhalb ihrer Ferienwohnungsgemeinschaft in Kontakt kommen. Dies trifft auch auf das Zusammentreffen mit uns, Ihren Vermietern zu.

 


Auszug aus der Handreichung Gastgewerbe - Hygiene- und Schutzmaßnahmen für Gastronomie und Beherbergung

  • Die Gäste werden über die Schutz- und Hygienebestimmungen durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert.
  • Nur Personen, denen der Kontakt untereinander nach der nach der geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt ist, dürfen gemeinsam ein Zimmer beziehen. Eine weitere Eingrenzung nach Gästegruppen ist nicht erforderlich.
  •  Im Eingangsbereich befinden sich gut sichtbare Händedesinfektionsspender für die Gäste.
  •  Beim Check-in werden die Kontakte zwischen Mitarbeitern und Gästen und der haptische Kontakt zu Bedarfsgegenständen auf das Notwendige beschränkt. Abstandsmarkierungen und ggf. Abtrennungen garantieren einen geregelten und sicheren Gästeverkehr.
  • Der Betrieb ist verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste pro Reservierung bzw. Anmeldung zu erfassen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer). Diese sind für einen Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuches der Gäste in der Einrichtung aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO zu vernichten. Die Daten dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Diese Regelung wird eingeführt, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.